Natur pur - zum Greifen nah!

Das Waldgebiet südlich von Silkeborg, zu dem der Wald von Velling gehört, ist der gröβte Wald Dänemarks mit  einer Waldfläche von 85 Quadratkilometern, wozu noch 41 Quadratkilometer bei Silkeborg kommen. 
 
Das Gebiet ist für kleinere oder gröβere Entdeckungsfahrten wie geschaffen. Jede Hügelkuppe, Bucht des Sees oder Windung des Weges öffnet den Blick auf neue, verträumt-malerische Landschaften. Die Natur lädt Wanderer, Läufer, Radler, Kanuten, Vogelkundler, Picknick-Liebhaber und sonstige Naturfreunde zur Erkundung ein.
 
Nachts können Sie die Schreie der Ohreule hören und die Jagd der Fledermäuse in der Luft ahnen. Hier gibt es Rehwild, das gerne den Platz in aller Herrgottsfrüh aufsucht, und Rotwild, das tiefer im Wald zu finden ist. Am Waldrand nistet auch ein Rabenpaar, das oft über dem PIatz kreist.
 

Die Gegend um Silkeborg lädt zu kleinen oder gröβeren Entdeckungsfahrten ein. Jede Hügelkuppe, jede Bucht des Sees oder Windung des Weges öffnet den Blick auf neue, verträumt-malerische Landschaften. Die Natur lädt Wanderer, Läufer, Radler, Kanuten, Vogelkundler, Picknick-Liebhaber und sonstige Naturfreunde zur Erkundung ein.

Die groβen alten Buchenbestände im Wald von Velling leben völlig ungestört, zumal seit Jahrzehnten keine konventionelle Forstwirtschaft hier mehr betrieben wird. Nur die Tannen, die als durch den Buchenwald verlaufende Keile in Erscheinung treten, werden gefällt, wenn sie ausgewachsen sind. Wenn die Tannen entfernt worden sind, wird der Wald sich selbst überlassen. Heute ist der Groβteil dieses Waldes als unberührter Wald ausgewiesen, was heiβt, dass sich der Wald weitgehend ohne Eingriffe entwickeln darf. So bleiben tote und umgekippte Bäume liegen, um so zur Bereicherung des Tier- und Pflanzenlebens des Waldes beizutragen.

In der Steinzeit war Dänemark gröβtenteils waldbedeckt – heute sind aber nur ca. 11 % der Landesfläche durch Wald bedeckt. Der Rückgang insbesondere alter Waldbestände mit toten Bäumen, umgekippten Baumstämmen und Lücken hat zur Folge gehabt, dass viele der Tiere, Pilze und Pflanzen, die in alten Wäldern gedeihen, selten geworden sind. Deshalb hat man einen Groβteil des Waldes von Velling und viele andere Waldgebiete in Dänemark seit Anfang der 1990er Jahre sich selbst überlassen. Dies soll dem Schutz der Überreste von dem, was heute noch an ein naturbelassenes Waldgebiet erinnert, dienen, damit es sich mit der Zeit in eine Art Urwald zurückbilden kann – Menschen, Tieren und Pflanzen zum Wohle. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie in alten Wäldern unterwegs sind, denn es kann passieren, dass Äste abstürzen. Es ist dringend davon abzuraten, diese Wälder bei starkem Wind zu betreten!

VELLING KOLLER Campingplads, Vandrehjem og  Restaurant  *  Velling Koller Vej 4   *  DK-8654 Bryrup
info@velling-koller.dk   *    Tel.  +45 75 75 62 04